Sportverletzungen

aktuelle Diskussionen über den Leipziger Fußball

Moderator: LF-Team

Benutzeravatar
Birdman
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 1287
Registriert: 10.03.2007, 23:19
Kontaktdaten:

Re: Sportverletzungen

Beitrag von Birdman » 23.11.2008, 22:20

Da ich deswegen keinen eigenen Thread erstellen möchte, schreib ich es mal hier rein, vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Es geht um Folgendes:
Heute spielte unsere B-Jugend ein Freundschaftsspiel beim SSV Markranstädt.
Bei einem Luftzweikampf wurde unser Innenverteidiger unterlaufen und fiel ganz übel und ohne Abstützen auf den Rücken. Er stand (völlig überraschend) blitzartig wieder auf, lief ein paar Meter und signalisierte, dass er keine Luft mehr bekommt.
Ich renne quer über den Platz und weiß nicht richtig, was ich tun soll. Ich habe ihn dann von hinten um den Oberkörper gegriffen und "gestreckt". Das dauerte dann ein bis anderthalb Minuten, bis er wieder ausreichend Luft bekam. Das ist sehr lang ... (er sagte, er hatte das schon einmal und da kam die Luft nach 15 bis 20 Sekunden wieder, bei einem anderen war es ebenso)

War das die richtige Reaktion?
Was kann man da noch tun?
Besteht eigentlich eine Pflicht, in solchen Situationen vorbereitet zu sein? Wenn ja, wer hat diese Pflicht?
Gibt es dazu irgendwo Lehrgänge?
Gibt es irgendwo wirklich brauchbares Material/Internetpräsenzen für Sportverletzungen dieser Art (Atemnot, Zunge verschluckt, plötzliches Zusammenbrechen, bis hin zu "normalen" schwerwiegenderen Verletzungen)

Letztens stand im Bezirksrundschreiben eine Einladung für ein Seminar in der Medica-Klinik. Das Thema lautete in etwa "Erstversorgung und Umgang mit bestimmten Verletzungen (glaube Kreuzband etc.)". Diese Einladung durften aber nur bestimmte Verantwortliche von Bezirksherrenteams wahr nehmen.

Vielleicht kennt sich jemanden mit diesen Themen aus, hat einen guten Rat oder eine Adresse, an die man sich wenden bzw. Informationen holen kann.
Denn eins darf nie passieren: es verletzt sich ein Spieler so sehr, dass ich durch meine Unkenntnis negativ zu der Auswirkung seiner Verletzung beitrage.


Gruß, Daniel.
SV Eintracht Leipzig-Süd e. V.
www.kleine-eintrachtler.de

Benutzeravatar
enno
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 937
Registriert: 28.06.2007, 17:55
Wohnort: CA River Plate Buenos Aires

Re: Sportverletzungen

Beitrag von enno » 23.11.2008, 22:26

hallo,

es sollte normal sein, das es, wie in betrieben, eine unfallvertrauensperson gibt. dieser sollte eine erste hilfe ausbildung bekommen um in solchen fällen helfen zu können. leider haben das die wenigsten bzw. keiner.

unser co-trainer hat da viel erfahrung und kann schon ein bissl was.

vielleicht hilft dir da diese seite. hier sind ärzte in einem forum vereinigt und helfen wo es immer nötig ist.

http://www.medizin-forum.de/phpbb/index.php

mir hat es auch schon geholfen
"El más Grande"

Campeón Torneo Final 2014!!!

https://www.youtube.com/watch?v=wgGSLKh ... p&index=17

00gottschalk
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 3305
Registriert: 10.10.2002, 10:00
Wohnort: 1131993736
Kontaktdaten:

Re: Sportverletzungen

Beitrag von 00gottschalk » 24.11.2008, 08:56

Das sind wohl die Situationen vor denen jeder Trainer den größten Respekt hat.
(Rede jetzt von denen die allein oder mit ihrem CO an der Linie stehen. Und Ohne großen Betreuerstab auskommen müssen).
Da Tritt ganz schnell jedes sportl. Problem in den Hintergrund.

Das wichtigste ist das der verletzte Spieler das Gefühl bekommt, ihm wird überhaupt geholfen.
Ist warscheinlich wie bei einem Autounfall.
Für falsche Hilfe kann die niemand etwas, unterlassene Hilfe ist da schon schlimmer.
Ansonsten wäre es wünschenswert wen jemand vpor Ort ist der etwas Ahnung von 1-Hilfe hat.
Sanitäter, Arzt, Pyhsio, etc.

Ansonsten selber so einen Kurs machen.
Denke mal nur mit Büchern kommste da nicht weiter.

Ich hatte neulich so einen Fall bei unserer F-Jugend.

Ein Spieler 7 Jahre bricht das Training heulend ab.
Alle dachten vieleicht hat er einen Ball oder Schlag/Tritt abbekommen.
Ich bin hingegangen und noch bevor er mir eine Antwort geben konnte.
Sackte der kleine Kerl vor mir zusammen.
Die Mutter kam dazu und stand auch relativ hilflos neben mir.
Sie versuchte ihn aufzurichten.
Doch er hielt sich nur heulend den Bauch.
Dann habsch mi den kleinen Kerl geschnappt hab ihn ins Auto getragen und die Mutter ist in die Notaufnahme gefahren.
Meine Vermutung Blinddarm bestätigte sich zum Glück nicht.
Es war nur ein Infekt.

Das war das beschissenste was ich im Fusball bisher erlebt habe.
Ein kleiner heulender Knirps, der weinend in deinen Armen liegt. Und bei jedem Schritt vor sich hin schluchzt.
Und eigentlich hat man keinen Plan was das Richtige ist.
Ich esse am liebsten Meloneneis. Mit ganzen Früchten wenns geht!

Palmenwedel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 17
Registriert: 20.09.2008, 17:41

Bänderzerrung

Beitrag von Palmenwedel » 25.11.2008, 20:45

hab nun zum 2ten mal in zwei Jahren eine schwere Bänderdehnung/ Distorsion im rechten Außenband.
verdammt ärgerlich: es ist nach 10 min im ersten Saisonspiel passiert und ich hatte so ne gute Vorbereitung :(
Nun will ich langsam wieder mit training beginnen und suche nach einer vernünftigen bandage.
Kann mir jemand helfen? könnt ihr mir eine gute bandage empfehlen?

Benutzeravatar
kaktus
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 279
Registriert: 30.03.2006, 15:49
Wohnort: Störmthal Amateure

Re: Sportverletzungen

Beitrag von kaktus » 25.11.2008, 21:18

http://www.bauerfeind-orthopaedie.de/ht ... train.php4
das wäre der mercedes unter den bandagen ;) ich persönlich spiele und trainiere mit herkömmlichen bandagen aus der apotheke.

an deiner stelle würde ich aber mal ne physio verschreiben lassen um die muskeln gezielt aufzubauen und um zu schauen inwiefern dein band überhaupt den knöchel stützen kann.
Gegen weisse Socken auf Fussballplätzen!!!

Fussball - Leidenschaft die Leiden schafft

Benutzeravatar
Birdman
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 1287
Registriert: 10.03.2007, 23:19
Kontaktdaten:

Re: Sportverletzungen

Beitrag von Birdman » 26.11.2008, 15:50

Man muss aber dazu sagen, dass eine Bandage nicht wirklich viel Sinn macht.
Wenn du noch nicht bereit sein solltest, schon wieder spielen zu können, dann bau deine Muskeln in aller Ruhe auf. Die Bandage entlastet nur sinnloserweise deine Muskeln, welche dann auch nicht kräftig genug sind, ohne Bandage (bei dauerhafter Anwendung) die erbrachte Leistung zu bringen. Die Verletzungsgefahrt wird größer. Deshalb tragen Sportler, die über einen längeren Zeitraum diese Stütze benutzen, diese dann über einen sehr langen Zeitraum oder gar für immer. Das liegt dann an der Schwäche der nötigen Muskeln/Bänder etc., die durch die Bandage erzeugt wurde und auch aus phychologischen Gründen.
Hast du dich z.B. jetzt erst verletzt und willst/kannst trotzdem weiter spielen, dann lohnt wieder eine Bandage, wenn du in der Zwischenzeit die Muskeln wieder Stück für Stück (im Training, Physiotherapie) aufbaust.


Gruß, Daniel.
SV Eintracht Leipzig-Süd e. V.
www.kleine-eintrachtler.de

Benutzeravatar
trickser
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 3889
Registriert: 03.03.2006, 19:25

Re: Sportverletzungen

Beitrag von trickser » 26.11.2008, 16:16

eine bandage ist über einen längeren zeitraum nicht sehr sinnvoll ,da sich die bänder sonst dran gewöhnen :?

Antworten