Die BSG Chemie bei 1860 München

aktuelle Diskussionen über den Leipziger Fußball

Moderator: LF-Team

Antworten
Milliwall
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 462
Registriert: 16.04.2006, 19:19
Wohnort: Leipzig

Die BSG Chemie bei 1860 München

Beitrag von Milliwall » 15.01.2018, 16:45

Da ich in der Wittelsbacher Residenz erstmals meine Babyäuglein öffnete, interessiert es mich schon, wenn Chemie in München gastiert. Hier die ersten medialen Eindrücke:

https://www.focus.de/sport/fussball/186 ... 96653.html

Hielt man sich durch die Besuche bei der BSG Chemie zu DDR-Zeiten mental über Wasser, um den Widrigkeiten des Ostens standzuhalten, ohne sich dabei einsam zu fühlen, ist es heutzutage nicht allzu wichtig, den von mächtigen Konzernen hochsubventionierten Männerfußball (was völlig im Gegensatz zu den Einkommen der werktätigen Frauen steht) ständig hinterherzuhecheln. Mit einer Ausnahme, die in Leutzsch beheimatet ist.
geb. 1969 als Bürger der USA - 1970 über München in die DDR übergesiedelt, da ich als Heiliger - bestmögliches Karma - die biologischen Waffensysteme der Roten Armee unschädlich machen konnte (Virenvernichtung)

Milliwall
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 462
Registriert: 16.04.2006, 19:19
Wohnort: Leipzig

Re: Die BSG Chemie bei 1860 München

Beitrag von Milliwall » 20.01.2018, 15:34

Hier ein weiterer stark subjektiv verfärbter Bericht eines traditionsbewussten Fans:
http://www.turus.net/sport/fussball/954 ... -sind.html

Sollte sich der Hauptsponsor eines in der Bundesliga spielenden Produkts sich eines Tages wegen Absatzmangels zurückziehen, wird es bestimmt auch Fans geben, die ihr Produkt in der 3. Kreisklasse starten lassen.

PS: Das Produkt gäbe ohne mich gar nicht, genauso wie die vielen Sponsorengelder die bis 1989 aus dem Kultur- und Sportfonds des Metallleichtbaukombinats Leipzig (jährlich 500.000 Ostmark) an den 1. FC Lok Leipzig geflossen sind. Ein Großteil der Produkte des MLK stammen von mir (Kaufhallentypen, Sporthallen). Immerhin durfte ich beim Freundschaftsspiel gg. Arminia Bielefeld (mit meinem Lieblingsspieler und Deutsche Friedensliste-Kandidat Ewald Lienen) auf der holzigen VIP-Tribüne sitzen.
geb. 1969 als Bürger der USA - 1970 über München in die DDR übergesiedelt, da ich als Heiliger - bestmögliches Karma - die biologischen Waffensysteme der Roten Armee unschädlich machen konnte (Virenvernichtung)

Benutzeravatar
Neuer Trainer Lpz 16
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 29
Registriert: 19.02.2016, 16:53

Re: Die BSG Chemie bei 1860 München

Beitrag von Neuer Trainer Lpz 16 » 21.01.2018, 11:10

:shock: Nordseeanrainer und Urlauber aufgepasst! Dank der Klimakatastrophe siedeln neuerdings Kraken und Kalmare in der Nordsee!

Millwall mehr wichtige Nachrichten findest hier: https://www.soccer-fans.de/forum/thread ... ges.35520/

Dort findest auch Leute die sich mit dir beschäftigen. :idea:

Milliwall
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 462
Registriert: 16.04.2006, 19:19
Wohnort: Leipzig

Re: Die BSG Chemie bei 1860 München

Beitrag von Milliwall » 03.04.2018, 19:37

Ich beschäftige mich seit 1983 mit der Verhinderung des Atomkriegs. Seit dem veruchten Überfall Russlands auf die Ukraine und infolge dessen weiterer Vorstöße ist Russland atomwaffenfrei.
Nicht nur wegen meiner Ideen, die mir als Thomasschüler im Physikunterricht eingefallen sind.

Das Internet, welches du u.a auch nutzt, stammt von mir. Erstmals im Forschungsinstitut des MLK in Marienbrunn angewendet.

Während sich die RB-Fans bei den Europapokalspielen aalen, ist man nämlich dabei weitaus Schlimmeres zu verhindern. Schon mal an den Autoholocaust gedacht, der durch fehlenden mikrobiologischen Austausch passieren kann. Oder an ein Melde- und Havariesystem wg. eines Asteroideneinschlags, der statistisch immer noch passieren kann.

Die Niederlagen von Chemie Leipzig kann man locker hinnehmen, es gehörte zur psychologischen Kriegsvorbereitung nur wehrbereite Zivilisten, d.h. TREUE, notfalls einzusetzen (Die Idee mit den sehr harten Polizeieinsätzen auf die DIABLOS wie in Zwenkau kam ebenso von mir). RB-Fans gehörten nicht zu dieser Kategorie, die haben ihr Lebne in der Schüssel durchaus verdient. Als überzeugter Kommunist bleibt es für mich fraglich, ob RB-Fans sich dieses überhaupt leisten werden können, denn die Menschen werden eines Tages in etwa gleich viel verdienen, weil sie alle gleich klug sein werden. Und diese werden sogar klüger sein als ich, der mit 4 Jahren eingeschult wurde und mit 16 sein Abitur gemacht hat.

PS: Auch der Alfred-Kunze-Sporpark wird das derzeitige RB-Stadion überleben, das u.a. für ein Kriegsgefangenenlager gebaut wurde, deshalb die hohen Banden und die Katakomben unter den Stadionrängen. Angehörige von deutschen Juden, die nach 1933 in den USA leben durften, waren in Bringepflicht gegenüber den USA seit dem geplanten Krieg 1961 von der UdSSR. Nur deshalb wohne ich noch in Leipzig.
geb. 1969 als Bürger der USA - 1970 über München in die DDR übergesiedelt, da ich als Heiliger - bestmögliches Karma - die biologischen Waffensysteme der Roten Armee unschädlich machen konnte (Virenvernichtung)

Antworten