!! ES GEHT UNS ALLE AN !!

geschlossene Beiträge

Moderator: LF-Team

Souli
Moderator
Moderator
Beiträge: 2149
Registriert: 11.10.2002, 10:00

!! ES GEHT UNS ALLE AN !!

Beitrag von Souli » 02.03.2007, 02:07


Benutzeravatar
dan04420
Moderator
Moderator
Beiträge: 3123
Registriert: 22.03.2005, 11:00
Wohnort: SSV Kulkwitz e.V.
Kontaktdaten:

Beitrag von dan04420 » 02.03.2007, 02:54

diese Drecksau... wie kann ein solches Schwein frei rumlaufen? Es ist nicht das erste Mal, das ein Täter rückfällig wird, wann bitte lernt unsere Justitz aus diesen Fehlern??? Wieviel Kinder müssen noch getötet werden?
Bild

Benutzeravatar
de Rini
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 127
Registriert: 12.02.2007, 12:35
Wohnort: KSC 1864 Leipzig

Beitrag von de Rini » 02.03.2007, 03:19

Ich versteh auch überhaupt nich wie die so bescheuert sein konnten und den immer wieder frei gelassen ham! Der hätte schon nachm ersten ma für immer weggesperrt werden solln! Das is einfach unbegreiflich wie man Kindern und deren Familien sowas antun kann! Hoffentlich bekommt das Schwein diesmal eine gerechte Strafe, obwohls die ja eigentlich nich gibt! Nix, ob nun lebenslänglich, Klappse oder so macht die Opfer wieder lebendig bzw gesund! Selbst wenns bei uns ne Todesstrafe geben würde, wär das keine Bestrafung sondern ne Erlösung für den Arsch!

Benutzeravatar
Bundestrainer
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 3332
Registriert: 01.07.2005, 10:00
Wohnort: ...

Beitrag von Bundestrainer » 02.03.2007, 07:14

Es gibt nur eine Möglichkeit: die Eier mit zwei Ziegelsteinen abkloppen und dann verbluten lassen! Solche Bestien sind nicht therapierbar! Und die Gutachter, die denen immer wieder einen Freifahrtschein ausstellen, müssen ebenfalls für Ihren Pfusch hart bestraft werden. Wenn ich beruflich an der Gasleitung rumpfusche wandere ich doch auch in den Knast!

Benutzeravatar
Feldspieler
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 1598
Registriert: 01.02.2005, 11:00
Wohnort: SV-Lindenau 1848 II
Kontaktdaten:

Beitrag von Feldspieler » 02.03.2007, 08:50

Den Worten von euch ist eigendlich nichts mehr hinzuzufügen.
Aber solche Straftaten wird man wohl nie in den Griff bekommen,da sie von Leuten begangen werden,von den es keiner glaubt.
Die gerechte Strafe wenn es denn eine geben sollte.Wäre für solche Leute in meinen Augen,das man die Verurteilung für Selbstjustiz aufhebt und man den Betroffenen freie Hand lässt.
Ich habe ja selber ein Sohn und ich kann mir wirklich nicht vorstellen was ich machen würde oder wie ich reagieren würde,wenn uns soetwas zustoßen sollte.
http://diezwote1848svlindenau.oyla15.de

Deutscher Meister wird nur der FCB....nur der FCB....nur der FCB
FCB jetzt als einzigster Bundesligist mit 4 Sternen auf der Brust.

Benutzeravatar
gerd müller
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 580
Registriert: 09.09.2006, 18:17
Wohnort: Leipzig - Gelsenkirchen

Beitrag von gerd müller » 02.03.2007, 10:11

Ich habe auch 3 Kinder und wüßte wenn man mich lassen würde,was ich machen tät !!! BAUSCHAUM IN DEN A... und warten was passiert !!!

Benutzeravatar
Coach69
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 1746
Registriert: 05.08.2006, 23:08

justiz

Beitrag von Coach69 » 02.03.2007, 10:22

da ich selber einen kleinen blonden jungen habe, ging mir dieses thema auch sehr nahe....es gibt keine strafe die auch nur annähernd gerrecht wäre
was wird aus den eltern, die ihr kind das erste mal nicht von der schule abholen konnten.....wer trägt ihre last ?

deutsche behörden und die justiz.....beweisen für mich mal für mal ihre unfähigkeit...wir leben in einem land wo es wichtiger ist hetzjagd auf einen radsportler zu machen und diesen auch in der öffentlichkeit schlecht aussehen zu lassen, als solche monster dingfest zu machen und sie lebenslang in sicherheitsverwahrung zu halten

selbst der tot wäre zu einfach für diesen kerl.....ich hoffe es ist nicht nur legende das kinderschänder es im knast richtig "gut" haben


coach

Benutzeravatar
Alternative Goalkeeping
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 58
Registriert: 04.12.2006, 22:05
Wohnort: SV Südvorstadt Leipzig

Beitrag von Alternative Goalkeeping » 02.03.2007, 10:34

leider ist es so coach, dass kinderschänder und andere "sittiche", die in der knasthierarchie ganz unten stehen, nicht mit anderen häftlingen ihre strafe absitzen, sondern in gesonderten blöcken untergebracht werden. sie haben also keinen kontakt mit normalen strafgefangenen. und dann kommt ja meistens maßregelvollzug, wo sie dann therapiert werden. und maßregelvollzug ist wie urlaub.....
"Wir sind insgesamt so gefestigt, dass jeder die Meinung des Trainers akzeptiert." (D.Eilts)

Benutzeravatar
Sveninide
Moderator
Moderator
Beiträge: 3303
Registriert: 11.01.2006, 22:29

Beitrag von Sveninide » 02.03.2007, 10:35

Ich habe selbst drei Jungs... zwei davon in Mitja`s Alter... mir fehlen die Worte...
Bild

De Katze
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 134
Registriert: 21.12.2005, 15:28
Wohnort: SV West 03
Kontaktdaten:

Beitrag von De Katze » 02.03.2007, 11:43

Euren Worten ist nichts mehr hinzuzufügen....es ist traurig, das unsere Starfverfolgung darauf aus ist solchen Mistkerlen mehr zu helfen als den Opfern...und wie läuft so ne Verhandlung ab? Da hört man immer was von schlechter Kindheit usw...ich kenne genug gute Freunde die es nicht einfach in Kindheit und Jugend hatten, gehen die deshalb durch strassen und Vergewaltigen und Morden? Ich hoffe das dir Justiz endlich mal erkennt, dass die bisherige Vorgehensweise falsch ist...das auch "Therapeuten", die nen Freifahrtschein geben, auch schuldig sind...Auch die Sonderbehandlung in Gefängnissen sollte aufhören....Straffällig ist Straffällig...und die Ideen con Gerd Müller & Bundestrainer wären mal ne Alternative.....
Leipzig ist BLAU-GELB!!!!!!

Nine.One.One
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 996
Registriert: 15.12.2005, 11:28
Wohnort: TSV Böhlitz Ehrenberg

Beitrag von Nine.One.One » 02.03.2007, 11:53

danke meiner tätigkeit bei der FF haben mußten wir auch zu diesem einsatz! Also ich kann nur sagen, dass ich mit geteilter meinung da war. einerseits hast du dich verpflichtet zu helfen egal wem aber andererseits, wolltest du nicht helfen. das dumme war nur hätten wir nicht geholen wären wir noch dran gewesen wegen unterlassener hilfeleistung
FUSSBALLFANS SIND KEINE VERBRECHER

NUR DER HSV[url]<a

Benutzeravatar
Lazi
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 349
Registriert: 09.08.2006, 14:03

Beitrag von Lazi » 02.03.2007, 12:38

„1981 - Mit 17 Jahren missbraucht Kolbig erstmals Kinder und wird zu einem Jahr Jugendstrafe verurteilt.

1983 - Als 19-Jähriger wird er erneut wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt. Das Gericht verhängt sechs Monate auf Bewährung.

1985 - Mit 21 Jahren folgt eine zweieinhalbjährige Haftstrafe wegen sexuellen Missbrauchs.

1987 bis 1989 - Im Anschluss an seine Haft wird er in die Psychiatrie Altscherbitz verlegt, wo seine Alkoholprobleme therapiert werden sollen.

1989 - Kurz nach seiner Entlassung missbraucht Kolbig erneut ein Kind. Diesmal muss er drei Jahre ins Gefängnis.

1997 - Nach der Wende wird er erneut wegen sexuellen Missbrauchs überführt. Er wollte einen elfjährigen Jungen beim Baden vergewaltigen. Weil dieser um Hilfe ruft, lässt Kolbig von ihm ab. Wegen seiner Vorstrafen wird der versuchte Missbrauch 1998 mit zwei Jahren Haft ohne Bewährung geahndet.

2000 - Nach seiner Entlassung bekommt er für fünf Jahre Bewährungsauflagen. Neben der Betreuung durch einen Bewährungshelfer und Meldungsauflagen wird erneut eine Therapie zum Alkoholentzug verordnet. Die Zeit endet ohne besondere, polizeibekannte Vorkommnisse im Jahr 2005.“


Quelle: Lvz Online

Das er nach diesem Vorstrafenregister von 2001 bis 2002 als ABM-Kraft im Wehlitzer Schulzoo gearbeitet hat, übersteigt meinen Horizont dann gänzlich! Bei solch einer Masse an gleichen/ähnlichen Delikten muss doch irgend jemand mal die Augen aufmachen bzw. sein Hirn anstrengen!!Vermutlich war das Ganze aber auch gewollt, sozusagen eine Resozialisierungsmaßnahme. *kopfschüttel*

Das Schlimme daran ist, das die Experten bzw. die zuständigen Leute sich vermutlich wieder mit „Überlastung“ herausreden werden und somit jede Schuld von sich weisen können. Herzlichen Dank!

Am Ende weiß ich nicht was ich fühlen soll? Zum einen eine grenzenlose Wut und das nicht nur auf dieses Dreckschwein. Zum anderen bin ich irgendwie einfach nur ohnmächtig dieser Tage.


Lazi

Benutzeravatar
Spielerin
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 277
Registriert: 16.01.2006, 10:03
Wohnort: KSC 1864 Leipzig

Beitrag von Spielerin » 02.03.2007, 13:20

Man müsste sich zusammenschließen und in das St. Georg einreiten und den richtig bestrafen.
Man soll seine Kinder auf Selbstständigkeit erziehen, aber wie bitte soll man das machen in der heutigen Zeit? Man traut sich ja nicht einmal das Kind im eigenen Garten alleine spielen zu lassen. Das schlimme ist ,dass man es den Menschen nicht ansieht. Sie leben unter uns. Es könnte quasi der Nachbar sein, oder der von gegenüber. Eigentlich darf man keinem mehr trauen. Mitjas Mörder zb. wohnte bei einem Bekannten von mir mit im Haus. In der Wohnung unter ihm. Seine Freundin hat sich kurz vorher noch mit ihm unterhalten. Da läuft einem doch echt ein kalter Schauer über den Rücken.
Ich weiß nicht wie ich mich als Mutter im Gerichtssaal verhalten würde, wenn ich dem Mörder meines Kindes gegenüber sitze.
Nur leider ist es ja so, dass jetzt wieder alle davon reden und die Rechtsprechung gegen solche Perversen geändert werden soll und in ein paar Wochen ist wieder alles vergessen da ganz oben, bis zum nächsten Mal, wenn wieder ein Kind stirbt bzw. vergewaltigt wird.
Ganz toll, Hut ab!!!

Benutzeravatar
CaseyRyback
Moderator
Moderator
Beiträge: 3325
Registriert: 01.09.2002, 10:00
Wohnort: -ohne-
Kontaktdaten:

Beitrag von CaseyRyback » 02.03.2007, 15:17

Ich weiß nicht, ob das Thema hier auch nochmal aufgewärmt werden sollte.
Sicherlich ist es ein grausiges Verbrechen, das sich da ereignet hat. Ob das nun ätte verhindert werden können, darüber kann man sich streiten. Ich denke, die Justiz ist sich der Verantwortung bewusst, und Jahr für Jahr werden Heidengelder für Gutachten u.ä. ausgegeben. Bei vielen Tätern klappt das auch gut, jedoch wird darüber natürlich nicht berichtet.
Die Schuld bei der Justiz zu suchen halte ich für falsch. Schuld ist einzig und allein der Täter. Niemand sonst. Das sollte allen klar sein.
Logisch passieren im Umgang mit solchen Personen auch Fehler. Oder zumindest stellt sich sowas im Nachhinein raus.
Nur ist es auch nicht einfach eine solche Problematik zu handlen. Man kann eine Null-Toleranz-Taktik fahren. Einmal ein Kind an den Arsch gepackt für immer wegsperren. Das wäre aber nicht umsetzbar.
In einem Rechtsstaat ist sowas eben nicht umsetzbar und ich denke, dass ist auch gut so.
Man kann ja auch nicht jedem, der mal besoffen gefahren ist, lebenslang den Führerschein wegnehmen.
Dieses Deliktsfeld wird man nie gänzlich verhindern können. Man muss natürlich fortwährend überprüfen und sicherstellen, dass man das Optimale in Punkto Prävention und Repression erreicht. Möglicherweise hilft der Einsatz von Medikamenten. Oder eine elektronische Fußfessel.
Jedoch diese Eier-ab-mit-Ziegelstein-Taktik halte ich für polemisch und nicht für angebracht, dazu ist das Thema auch zu ernst. Und den kleinen Mitja macht das auch nicht mehr lebendig.

Benutzeravatar
KP
Moderator
Moderator
Beiträge: 1126
Registriert: 01.08.2002, 10:00

Beitrag von KP » 02.03.2007, 17:37

Casey, welch wohltuend rationaler Beitrag, Danke.
Bild

Antworten