Aufwandsentschädigung

Moderator: LF-Team

Benutzeravatar
Superkicker
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 1039
Registriert: 01.02.2005, 11:00
Wohnort: SpVgg 1899 Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Aufwandsentschädigung

Beitrag von Superkicker » 23.09.2016, 14:59

E̱h·re
Substantiv [die]
1.
das öffentliche Ansehen, das jmd. aufgrund der Werte seiner Person und seines Handelns besitzt.
2.
Wertschätzung, Respekt.



E̱h·ren·amt
Substantiv [das]
eine Aufgabe, die man ohne Bezahlung in einer Institution ausübt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenamt
*Hier könnte Ihre Werbung stehen*

foto|werk

userdx

Re: Aufwandsentschädigung

Beitrag von userdx » 23.09.2016, 15:12

ugs.
Zuletzt geändert von userdx am 15.02.2017, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.

Jugendtrainer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 37
Registriert: 30.06.2011, 07:32

Re: Aufwandsentschädigung

Beitrag von Jugendtrainer » 23.09.2016, 15:21

Sehr geehrter Sportfreund userdx,
Gratulation zum Erwerb zur B-Lizenz und zu deinem unglaublichen Engagement im Fußball-Breitensport. Schön das die Welt jetzt auch weiß, dass du das Ehrenamt revolutionieren willst, dass du höheres Lehramt studierst, das 1. Staatsexamen ablegen willst und danach beabsichtigst, Sportpsychologie zu studieren. Vielleicht hilft dir das dann zu begreifen, warum viele Trainer der in diesem Forum vertretenen Vereine ehrenamtlich tätig sind.
Natürlich hast du recht, dass das Ehrenamt zu wenig gewürdigt wird. Doch was ist die Alternative? Hinschmeißen - und den Kindern sagen, dass sie es allein machen sollen? Irgendwie sind wir in unseren Ligen alle etwas bekloppt, dass wir uns jede Woche hinstellen. Aber sind wir nicht auch irgendwie gerne so bekloppt? Weil es seit Jahren ein Teil unseres Lebens geworden ist? Wir sind ja keine Beckenbauers, die für`s Ehrenamt noch 5,5 Millionen bekommen. Schade eigentlich.
Wenn noch etwas Zeit bleibt, empfehle ich dir auch noch ein Mathematikstudium aufzunehmen. Da sind , glaube ich, auch die Einstellungschancen größer. Dazu schon mal folgende Übungsaufgabe: Ein Kreisligaverein hat 10 Mannschaften. Dazu also 10 Trainer. Jeder bekommt 400 € im Monat. Das sind 4000 € monatlich. Mal 12 Monate = 48000 € pro Jahr. Falls die Gattin doch mal streikt, sollten jeder noch einen Co-Trainer haben. Also nochmal 48000 €. Macht 96000 € im Jahr. Wenn unser Vereinsvorsitzender am Wochenende aufgrund der Ergebnisse schlechte Laune hat, schlage ich ihm das vor und ich wette, er kann wieder lächeln.
Ich weiß, über Geld spricht man nicht. Aber alle Dinge, die du aufgezählt hast, kenne ich und muss ich mich größtenteils auch darum kümmern. Dafür gibt es bei uns keine 80 Euro. Im Jahr!!! Und ich mache es seit vielen Jahren trotzdem. Musste mir allerdings noch einen Zweitjob suchen.

Kool
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 1372
Registriert: 19.09.2006, 17:39
Wohnort: SG Leipzig Bienitz

Re: Aufwandsentschädigung

Beitrag von Kool » 23.09.2016, 16:03

Junge Junge, nicht unbelehrbar, sondern Realist und mit 30 Jahren ÜL Erfahrung! Ein müdes Lächeln in Deine Richtung und dem Verein, welcher Dich "beschäftigt" ein trauriges Kopfschütteln! Wie fragte mein Opa - und die sollen unsere Rente verdienen? -
Wo gehobelt wird fallen Späne !

Benutzeravatar
victor2000
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 79
Registriert: 25.01.2012, 23:49

Re: Aufwandsentschädigung

Beitrag von victor2000 » 23.09.2016, 21:03

userdx hat geschrieben:Ich finde, dass eine mtl. Aufwandsentschädigung von mind. 400€ ab der B-Lizenz zwingend notwendig ist. Leider bezahlt kaum ein Verein seine Trainer_innen ordentlich.
@userdx: Danke! Das ist seit Jahren der schrägste Beitrag den ich hier im Forum gelesen habe und -ich habe sogar gelacht :lol: :roll:
Wahrscheinlich gehst Du auch davon aus, das die Vorstände der ca. 70 Leipziger Fussballvereine Angestellte der Stadt Leipzig sind und Gehalt beziehen :lol: (und nicht ehrenamtl arbeiten und - wie nicht nur ich - Beitrag bezahlen)
Allerdings bin ich sicher das das auch einige unserer Spielereltern denken :roll:
Der Tipp mit dem Mathestudium war gut! :wink: 8)
Ok. Mal ein paar Hinweise:
- der Zuschuss der Stadt zum betreiben der Sportstätte + der paar Kröten die man für den Schulsport bekommt reicht aus um ca.50% der Kosten zum Betreiben der Anlage zu betreiben.
- Rechenaufgabe:
Unser Verein hat mit ca 250 Mitgliedern hat Beitragseinahmen von ca 24.000 € (im Jahr!).
Wieviel B-Trainer für 400€ im Monat kann man davon bezahlen?
Nebenbei: wir haben derzeit 18 Trainer im Nachwuchsbereich.
(und wir reichen die die Zuschüsse für Lizenztrainer zu 100% durch)

VG

(und ja: auch ich finde es eine Schande, das oben in den "Topf Fussball" Milliarden reingeschüttet werden und unten an der Basis nicht zu wenig - sondern gar nix - ankommt.
Was solls, wir machen trotzdem alle weiter 8) )
Loyalität + Ernsthaftigkeit + Begeisterung + Emotionen ist nicht gleich Fanatismus

Benutzeravatar
Bundestrainer
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 3332
Registriert: 01.07.2005, 10:00
Wohnort: ...

Re: Aufwandsentschädigung

Beitrag von Bundestrainer » 25.09.2016, 13:39

Der Themenverfasser ist also Lehramtsstudent!? Prima, und vor allem ganz viel Erfolg für die Zukunft!
Und man bin ich echt froh, dass meine Tochter nicht mehr lange bis zum Abi hat - wenn unsere Kinder dann von solch kompetenten Fachkräften unterrichtet werden sollen - Prost Mahlzeit und freundliche Grüße nach Pisa! :roll:

Benutzeravatar
zigi
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 1699
Registriert: 10.11.2008, 19:35
Wohnort: KSC 1864 Leipzig

Re: Aufwandsentschädigung

Beitrag von zigi » 25.09.2016, 14:50

Dir geht's nicht um die Kinder, dir geht's nur um dich selber :!: Das Ehrenamt wurde hier nicht umsonst mehrfach angesprochen. Vielleicht solltest du dich in anderen Foren rumtreiben :!:

Ich hoffe du versteuerst dann auch deine soo viel höheren Einnahmen, die du meinst bekommen zu müssen oder willst du diese hinterziehen? Manche sollten echt auch mal etwas weiter denken :roll: :!:
♪♫ Meine Nachbarn hören Electro, ob sie wollen oder nicht! ♫♪
Ich tue das, weil ich ein absolut reines Gewissen habe!

http://www.ksc1864.de/

Antworten