Nationaltorwort Robert Enke tot

Bundesliga, Champions League und Co.

Moderator: LF-Team

Benutzeravatar
Weißer_Ronaldo
Moderator
Moderator
Beiträge: 2364
Registriert: 01.04.2005, 10:00
Kontaktdaten:

Re: Nationaltorwort Robert Enke tot

Beitrag von Weißer_Ronaldo » 14.11.2009, 12:29

Casey, Du weißt ja, dass ich da völlig entgegengesetzter Meinung bin. :wink:

Die Begründung, "weil es woanders noch schlimmer ist, ist das eigentlich gar nicht so schlimm und deshalb lassen wir alles so, wie es ist", kann ich nicht teilen. Man kann trotzdem das Eine tun, ohne das Andere aus den Augen zu verlieren oder ggf. sogar auch in Angriff zu nehmen. Wir sind nicht gezwungen, alles hinzunehmen wie es ist. Sonst würden wir heute noch mit Holzstöcken Berglöwen erschlagen mit der Begründung, dass man sich woanders noch von Wurzeln ernährt, weil man den Gebrauch von Holzstöcken noch nicht erlernt hat. :wink:

Dass das Problem von Depressionen kein materielles ist, ist ja gerade durch den Selbstmord Robert Enkes eindrucksvoll nachgewiesen worden. Eben weil er alle finanziellen Möglichkeiten hatte, anders als viele andere, denen es ähnlich geht, und trotzdem für sich keinen anderen Ausweg gesehen hat, weil er mit dem permanenten Funktionieren-Müssen und keine-Schwäche-zeigen-dürfen nicht zurechtgekommen ist, sollte dies ein, wenn auch trauriger, Anlass sein, über die Ursachen dessen nachzuforschen. Nicht, um Schuldige in Form von Personen, die wohl auch Robert Enke selbst nicht hätte benennen können, zu finden, sondern um die Ursachen zu suchen, die ihn offensichtlich dazu gezwungen haben, sich das Schlimmste anzutun, was man sich selbst nur antun kann.

Gerade die hohe Anzahl der Betroffenen zeigt doch, dass es ein Thema ist, dem man sich stellen muss. Denn durch Totschweigen wird man dieses Problems keinesfalls Herr. Dies wird aber passieren, weil nun auf diesen einen Prominenten, der dadurch das Licht der Öffentlichkeit kurzzeitig auf dieses Problem gelenkt hat, wieder Huntertausende Unbekannte folgen werden, die nicht mehr wahrgenommen werden.
Bin zwar nicht so schnell wie Ronaldo, auch nicht so groß. Aber immerhin schon mal so dick.

Benutzeravatar
CaseyRyback
Moderator
Moderator
Beiträge: 3325
Registriert: 01.09.2002, 10:00
Wohnort: -ohne-
Kontaktdaten:

Re: Nationaltorwort Robert Enke tot

Beitrag von CaseyRyback » 14.11.2009, 15:55

weil er mit dem permanenten Funktionieren-Müssen und keine-Schwäche-zeigen-dürfen nicht zurechtgekommen ist
Dies wiederum ist ja reine Spekulation. Und wenn er dies nicht möchte, dann kann er ja wie Deisler was anderes machen. Mir ist das zu billig, einfach zu sagen, das Fussballgeschäft ist unmenschlich und hart.
Das Leben ist nunmal nicht nur eitel Sonnenschein, es gibt eben auch dunkle Phasen. Und man kann nicht immer an die Hand genommen werden. Es geht nicht darum, keine Schwäche zeigen zu dürfen, das ist totaler Blödsinn. Schwäche macht ja Menschen aus und gerade Fussballer, die Schwäche zeigen, erwerben sich meist große Sympathien.
Manches kann man eben nicht heilen. Siehe Guido Erhardt. Alle waren dran, aber am Ende lag er auch zwischen den Gleisen. Es ist eben eine Krankheit. Dem Gehirn werden zuwenig Botenstoffe übermittelt, dass doch alles nicht so düster ist, wie man da vielleicht selber glaubt.
Ich bin dafür, sich damit kritisch auseinanderzusetzen und akzeptiere Depressionen schon länge (wie auch andere psychische Auffälligkeiten) als normale Krankheit.
Aber man sollte hier nichts dramatisieren und jetzt nicht Thesen aufstellen wie lebensfeindlich unsere Gesellschaft ist und wie unerbittlich der Profifussball ist.

Benutzeravatar
KP
Moderator
Moderator
Beiträge: 1126
Registriert: 01.08.2002, 10:00

Re: Nationaltorwort Robert Enke tot

Beitrag von KP » 15.11.2009, 21:22

http://feynsinn.org/?p=1971
http://www.lumperladen.de/lumpereien/20 ... auerfeier/

Elf Sonderseiten in der Bild am Sonntag? Mal ehrlich, ist das dann nicht doch bissl dick aufgetragen?
Bild

Benutzeravatar
CaseyRyback
Moderator
Moderator
Beiträge: 3325
Registriert: 01.09.2002, 10:00
Wohnort: -ohne-
Kontaktdaten:

Re: Nationaltorwort Robert Enke tot

Beitrag von CaseyRyback » 15.11.2009, 21:29

Elf Sonderseiten in der Bild am Sonntag? Mal ehrlich, ist das dann nicht doch bissl dick aufgetragen?
Wieso??? Man will ja schließlich verkaufen!!!!!!


Benutzeravatar
**Tor**
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 12
Registriert: 29.10.2007, 17:38
Wohnort: SV Grün Weiß Miltitz

Re: Nationaltorwort Robert Enke tot

Beitrag von **Tor** » 23.11.2009, 20:31

schade das es so enden musste bei Enke war echt ein sau guter Hüter aber wenn er es so wollte dann muss man es so hinnehmen aber wie gesagt unfassbar und mal schauen wer bei der nationalelf jetzt im kasten steht ???
:?
WER NICHT ALLES GIEBT!!!! GIEBT NICHTS!!!!

Benutzeravatar
Bundestrainer
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 3332
Registriert: 01.07.2005, 10:00
Wohnort: ...

Re: Nationaltorwort Robert Enke tot

Beitrag von Bundestrainer » 10.04.2010, 10:26

Ich möchte das Thema nicht wieder von vorn eröffnen, aber lest einfach mal und nehmt es zur Kenntnis:

Die Tat klingt unglaublich. Ein Mann soll das Grab von Ex-Nationaltorhüter Robert Enke und dessen Tochter Lara in Empede in der Nähe von Hannover geschändet haben. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Ein Zeuge will nach Aussage von Enkes ehemaligen Berater Jörg Neblung gesehen haben, wie jemand sich "ungebührlich und pietätlos" verhalten habe. Auf die Nachfrage des Blattes, ob der Mann auf das Grab uriniert habe, antwortete Neblung: "Es geht in diese Richtung." Enke hatte im November 2009 Selbstmord begangen, nachdem er jahrelang unter Depressionen litt.

Nichts entwendet oder beschädigt

Neblung bestätigte, dass Enkes Witwe Teresa Anzeige erstattet habe. "Es wurde nichts entwendet oder beschädigt", erklärte in diesem Zusammenhang ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen gegen einen Mann aus dem Raum Hannover wegen Störung der Totenruhe laufen.


Quelle: www.t-online.de

Antworten