Pooleinteilung

Moderator: LF-Team

Antworten
Deutschland
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 142
Registriert: 27.06.2008, 17:19

Pooleinteilung

Beitrag von Deutschland » 10.09.2019, 12:51

Was haltet ihr von der Pooleinteilung?

Ich finde es eine gute Idee, dass sich jede Mannschaft selbst einschätzen kann und dann sich in den Pool einordnet, der am besten zur eignen Spielstärke passt.
ABER nach meiner Meinung machen sich immer mehr Mannschaften schlechter als sie sind. In der F-Jugend spielen nur 6 Mannschaften in Pool A und mehr als die Hälfte der Mannschaften in Pool D. Zur Halbserie müssten jeweils die ersten 3 ein Pool höher eingestuft werden. Ein Pool tiefen zu spielen um dann Spiele zweistellig zu gewinnen macht doch keinen Sinn. Und die Mannschaften, die dann so hoch verlieren gehen dann nächste Saison auch ein Pool runter. Irgendwann spielen dann alle in Pool D.

Leipzscher09
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 25
Registriert: 07.06.2016, 20:02

Re: Pooleinteilung

Beitrag von Leipzscher09 » 10.09.2019, 22:10

Hallo,
also grundsätzlich finde ich die Möglichkeit, ein Team selbst einzustufen gut.
Fehleinschätzungen müssen ja nicht immer mit Absicht sein, Teams kann sich ja durch Zugänge nach der Meldung verbessert haben. Vielleicht kann man eine Korrektur mit Auf- und Abstieg nach der Hinrunde machen?
Selbsteinstufung würde ich auch bei älteren Jugendspielern (D, C) gut finden. Auch hier gibt es teils hohe zweistellige Siege/Niederlagen in den verschiedenen Spielklassen.

Noch besser fände ich in der F eine Pooleinteilung als Start und danach eine "Platzmitnahme" bzw. Auf- und Abstieg - also nicht, dass man den Startplatz in der Liga vom letztjährigen Team übernehmen muss. Sondern man erspielt sich einen Platz / eine Liga oder einen Pool und nimmt den dann immer in die nächste Altersklasse mit.

Gruß Leipzscher09

Benutzeravatar
Trainer
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 1034
Registriert: 01.10.2004, 10:00
Kontaktdaten:

Re: Pooleinteilung

Beitrag von Trainer » 12.09.2019, 03:49

Grundsätzlich finde auch ich dies eine gute Sache. Jedoch sollten alle Vereine sinnvoll entscheiden, ob man mit einem komplett älteren Jahrgang unbedingt im C/D- Pool spielen muss. Wie schon beschrieben gehen dort die meisten Ergebnisse zweistellig aus, was nicht verwundert wenn ein wie in diesem Jahr komplett 11er Jahrgang auf einen 12er Jahrgang trifft, der gerade aus den Bambinis hoch gerückt ist. Das freut zwar die Mannschaft die viele Tore schiesst, demoralisiert aber zugleich den Gegner. Da tritt meines Erachtens kein Lerneffekt ein, wenn ich los dribble jedoch 20x hängen bleibe und mein Gegner (weil er einfach schon nen Jahr Vorsprung hat) von überall aufs Tor schiesst weil er schon nen guten Schuss hat.

Vielleicht wäre es hier sinnvoll, dass ältere Jahrgänge (das weiß ja jeder Verein welche Jahrgänge er hat + den ein oder anderen Neuzugang) nur im A/B Pool starten dürfen. Dies würde das Lernen für Alle einfacher machen. Die Jungen Jahrgänge lernen gegen gleichaltrige bzw. gegen minimal ältere Jahrgänge und die Älteren sind im A/B-Pool in jedem Spiel gut gefordert.

Number_Ten
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 617
Registriert: 01.01.2005, 11:00
Wohnort: Leipziger SC 1901
Kontaktdaten:

Re: Pooleinteilung

Beitrag von Number_Ten » 12.09.2019, 08:20

Ich finde die Idee ebenfalls gut. Pool A&B ist dem älteren Jahrgang vorbehalten und C&D dem jüngeren. Ananlog der Stammspielerregelung dürften 2 Spieler des älteren Jahrgangs bei den Jüngeren mitspielen....

Benutzeravatar
OldSkool82
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 20.08.2017, 08:53
Wohnort: Schkeuditz

Re: Pooleinteilung

Beitrag von OldSkool82 » 12.09.2019, 10:50

Die Idee ist ja nicht schlecht. Nur lässt sie sich schlecht umsetzen. Was machen denn die Teams, die nur eine Mannschaft haben? Und das mit verschieden Jahrgängen?
Und wo spielen dann die Leistungsorientierten Teams?
(RB, LOK, Olympia, Markranstädt, Markleeberg, Eintracht Süd u.s.w. )
Wichtiger ist es den Reiz der „Meisterschaften“ zu nehmen. Wenn es keinen Pokal und keine Auszeichnung gibt, muss man danach auch nicht streben.
Ein weiterer „Reiz“ liegt an der Qualifikation zur Hallenmeisterschaft. Das lässt den ein oder anderen Trainer zu tief melden um Platz 1-2 (bei den E-Junioren) zu erreichen.
:!: Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren. :!:

E-Jugend - SC Eintracht Schkeuditz 8)

Benutzeravatar
Trainer
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 1034
Registriert: 01.10.2004, 10:00
Kontaktdaten:

Re: Pooleinteilung

Beitrag von Trainer » 12.09.2019, 23:58

OldSkool82 hat geschrieben:
12.09.2019, 10:50
Die Idee ist ja nicht schlecht. Nur lässt sie sich schlecht umsetzen. Was machen denn die Teams, die nur eine Mannschaft haben? Und das mit verschieden Jahrgängen?
Und wo spielen dann die Leistungsorientierten Teams?
(RB, LOK, Olympia, Markranstädt, Markleeberg, Eintracht Süd u.s.w. )
Bei Mix-Teams denke ich, sollte es kein Problem darstellen, wenn man im C-Pool meldet und dann im Winter wenn man so viel besser/stärker ist eins weiter oben meldet. Aber auch bei zB älteren Jahrgängen die kaum gerade auslaufen können weil einfach das Talent fehlt kann man im B/C Pool starten lassen. Hier hilft allerdings nur eine ordentliche Einteilung der Mannschaften durch den Verein selbst. Wenn ich leider sehe, dass ältere Teams jüngere abschiessen und die Trainer/ÜL am Rand jedes Tor abfeiern und "anstiften" bei kleinen Torhütern aus der Ferne nur hoch zu schiessen, halte ich dies für bedenklich.

Was Markranstädt angeht kann ich sagen, dass wir mit reinen Jahrgängen in den unteren Teams sicher im A-oder B Pool mit dem alten Jahrgang aktiv sind und die jüngeren dementsprechend weiter unten ansiedeln (siehe laufende Saison). Bei den anderen leistungsorientierten Teams verhält es sich denke ähnlich.

Antworten